spanisch learn-spanish-online.de
deutsch italian-online.de
englisch french-online.de
learn german
     LiteratureFairy Tales Hans Christian Andersen: The Buckwheat

previous

  Seite 2: Der Buchweizen (The Buckwheat)



deutscher Text English text
 

Auf allen Feldern ringsumher wuchsen Korn, Roggen, Gerste und Hafer, ja der herrliche Hafer, der, wenn er reif ist, gerade wie eine Menge kleiner, gelber Kanarienvögel an einem Zweige aussieht. Das Korn stand gesegnet, und je schwerer es war, desto tiefer neigte es sich in frommer Demut. Aber da war auch ein Feld mit Buchweizen, und dieses Feld war dem alten Weidenbaume gerade gegenüber. Der Buchweizen neigte sich durchaus nicht wie das übrige Korn, sondern prangte stolz und steif. »Ich bin wohl so reich wie die Ähre«, sagte er; »überdies bin ich weit hübscher; meine Blumen sind schön wie die Blüten des Apfelbaumes; es ist eine Freude, auf mich und die Meinigen zu blicken! Kennst du etwas Prächtigeres als uns, du alter Weidenbaum?«

  Corn grows in the surrounding fields, not only rye and barley, but oats,�pretty oats that, when ripe, look like a number of little golden canary-birds sitting on a bough. The corn has a smiling look and the heaviest and richest ears bend their heads low as if in pious humility. Once there was also a field of buckwheat, and this field was exactly opposite to old willow-tree. The buckwheat did not bend like the other grain, but erected its head proudly and stiffly on the stem. �I am as valuable as any other corn,� said he, �and I am much handsomer; my flowers are as beautiful as the bloom of the apple blossom, and it is a pleasure to look at us. Do you know of anything prettier than we are, you old willow-tree?�

Vokabular  
  der Roggen = rye
  die Gerste = barley
  der Hafer = oat
  der Kanarienvogel = canary
  in frommer Demut = pious humility
  die Ähre = grain
  der Apfelbaum = apple tree

previous